Minister Hermann und das Verkehrsproblem

Am 4. Tag des Feinstaubalarms (21.1.16) wurde im SWR ein Interview mit Verkehrsminister Hermann ausgestrahlt. Dort sagte er: „…(der) Appell geht an die Bürger und Bürgerinnen. Es ist Ihre Gesundheit. Sie müssen dazu beitragen dass die Luft besser wird. Nicht die Politik oder die Bürokratie soll es richten. Nein, jeder ist selber das Verkehrsproblem und der
Feinstaub…“.

Ach so, und ich dachte, Gesetzte müssen eingehalten werden. Denn das ist es, was die EU nun von Stuttgart, nach 10 Jahren „Rumprobieren lassen“ verbindlich – per Gesetz –  fordert: die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte!

Aber das nur am Rande. Die eigentliche Unverschämtheit in Ihrer Behauptung, jeder sei selber das Verkehrproblem, Herr Minister: es gibt viele Menschen in dieser Stadt, die zu Fuß gehen, Fahrrad fahren, die mit Bus und Bahn unterwegs sind. Auch viele Kinder! Die alle sind NICHT Teil des Verkehrsproblems! Sie ERLEIDEN das Verkehrsproblem tagtäglich, bei erhöhten Werten um so mehr.

Es ist ihre verdammte Aufgabe, die Gesundheit derjenigen zu schützen, die in dieser Stadt zu Fuß, mit dem Rad, mit den Öffentlichen unterwegs sind. Und dies bedeutet auch, klar auszusprechen, was ist: Diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer – meist ist es die Bequemlichkeit – mit dem PKW unterwegs sind, schaden der Gesundheit ihrer zu Fuß gehenden, Fahrrad fahrenden Mitmenschen!

Das ist so ähnlich wie mit dem Rauchen und dem Passivrauchen!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s